Hygiene – Unterstützung gewährleistet

13.09.2017 in Gesundheit von Agnes Käser

Bigla_Hygiene_Titelbild

© pixabay.com

Die Vermeidung von Infektionskrankheiten geniesst höchste Priorität. Mit technischer Unterstützung wie antimikrobiellen Beschichtungen oder antibakteriellen Materialien wird massiv zur Reduzierung von Infektions- und Antibiotikaresistenzen in Gesundheitsinstitutionen beigetragen.

MRSA, auch Krankenhausbakterien genannt, sind die häufigsten multiresistenten Erreger einer nosokomialen Infektion. Durch Hygienemassnahmen können diese, wenn überhaupt, nur mit hohem Aufwand vernichtet werden. Der MRSA-Stopp auf ionischer Basis ist hochwirksam und für Menschen unbedenklich. Die durch Bewohner/Pflegepersonal am häufigsten berührten Bereiche an Betten und Nachttischen werden durch die antimikrobielle Beschichtung imprägniert.

Bigla_Hygiene_Infektionen

Die Vorteile von MRSA-Stopp auf einen Blick:

  • Ansiedlung und Übertragung von Keimen wird reduziert
  • Zahl der Infektionen in Pflegeheimen wird gesenkt
  • Antibiotika-Resistenzen werden reduziert
  • Reduzierung der Desinfektionskosten durch Verlängerung der Desinfektionszyklen
  • Risiko der Beschädigung durch Reinigungsmittel verringert sich.

Die antimikrobiellen Oberflächen werden bereits im Herstellungsprozess des entsprechenden Möbels aufgetragen und haben – wenn die Oberflächen keine Beschädigungen erfahren – generell während der gesamten Lebensdauer Bestand.

Im Klinikbereich ist das Intensivbett multicare mit der Sanitized® Technologie ausgestattet. Sanitized® basiert auf den aktiven Inhaltsstoffen in Silberphosphatglas, die direkt in das Substrat des Produktes integriert werden können. Das so beschichtete Material ist rund um die Uhr antibakteriell geschützt.

Bigla_Hygiene_Intensivbett Multicare

Intensivbett multicare

© wissener-bosserhoff

Eine weitere Innovation sind waschbare Betten wie das image 3-w von wissner-bosserhoff/Linet. Das Universalklinikbett mit Niedrigposition bewährt sich in der Miele Professional Grosskammer-Waschanlage, in welcher nicht einfach gewaschen, sondern desinfiziert wird. Einsatz bei zufriedenen Kunden zeigen, dass Bigla mit dem Hersteller wissner-bosserhoff die richtige Lösung anbieten kann. Dank dieser Technologien werden verheerende Folgen wie Todesfälle, Krankheitskosten und daraus resultierende Imageschäden der entsprechenden Gesundheitsinstitution massgeblich reduziert.

Weitere Informationen:

Kurzportrait Bigla AG

Die Bigla AG mit Sitz in Biglen im Emmental ist mit rund 100 Mitarbeitenden eines der grössten KMU der Region. Das Unternehmen im Familienbesitz deckt die zwei Geschäftsbereiche Büro (Bigla office) und Pflege (Bigla care) ab. Während Bigla office führende Herstellerin und Anbieterin hochwertiger Büroeinrichtungen und ganzheitlicher Raumkonzepte ist, hat sich Bigla care auf funktionale Gesamtlösungen im Pflege- und Spitalbereich spezialisiert. Bigla bietet professionelle Ergonomieberatungen und Schulungen zu Hebe- und Transfersystemen sowie körperschonenden Arbeitstechniken – zum Teil kostenlos – an. Die Bigla Fachspezialistin für Ergonomie unterstützt und berät gerne die Bigla-Kunden.

Bigla ist Partner der TERTIANUM-Stiftung. www.bigla.ch